HeRoes_HP-Titelbild_2018.jpg
HeRoesHeRoes

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Integration und Migration
  3. HeRoes

HeRoes - Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre. Für Gleichberechtigung!

Das Deutsche Rote Kreuz – Kreisverband Offenbach e.V. und das Netzwerk gegen Gewalt haben das Projekt „HEROES - Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre! Für Gleichberechtigung“ lange herbeigesehnt, das erstmalig in Hessen, in der Stadt Offenbach an den Start geht.

In dem auf drei Jahre ausgelegten Gleichstellungprojekt engagieren sich ausgewählte junge Männer mit Migrationshintergrund im Alter von 16- 21 Jahren für Gleichberechtigung und gegen die Unterdrückung von Frauen im Namen der Ehre.

In regelmäßigen Trainings bekommen sie Fachwissen von ausgebildeten Gruppenleiter/innen zu Themen wie Ehre, Identität, Gewalt, Geschlechterrollen und Menschenrechten vermittelt und die Möglichkeit sich mit persönlichen Erfahrungen und Sichtweisen untereinander auszutauschen. Nach Beendigung der einjährigen Trainingsphase werden sie im Rahmen einer öffentlichen Anerkennungsfeier unter Beteiligung ihrer Familien zu anerkannten "HEROES" zertifiziert.

Anschließend sind die ausgebildeten "HEROES" in der Lage eigenständig Workshops in Schulen und Jugendeinrichtungen anzubieten. In den Workshops sollen Schülerinnen und Schüler durch Rollenspiele angeregt werden, sich mit verschiedenen kulturellen Ansichtsweisen und Rollenmuster auseinanderzusetzen.

Ziel des Projekts ist es Formen psychischer und körperlicher Gewalt sowie die Unterdrückung von Mädchen und jungen Frauen im Namen der Ehre abzubauen, sich für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen in „Ehrenkulturen“ einzusetzen.