HP-FaBeO-Startseite-2019.gif
Europäischer Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen (EHAP)Europäischer Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen (EHAP)

Familie stärken - Wege ebnen - Zugänge gestalten

Ansprechpartner

Frau
Beatrix Duttine-Eberhardt

Tel 069 75 66 20 50
sozialarbeit(at)drk-of.de

Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Offenbach e.V.
Soziale Dienste
Wohlfahrts- und Sozialarbeit
Herrnstraße 57
63065 Offenbach

Der DRK-Kreisverband Offenbach führt in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Offenbach in den nächsten zwei Jahre ein vom „Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligen Personen“ (EHAP II) geförderten Projekt zur Verbesserung der sozialen Integration von Kindern aus EU-Zuwandererfamilien durch.

Fünf Mitarbeiter schlagen durch aufsuchende Sozialarbeit und regelmäßige Sprechstunden die Brücke zu bereits vorhandenen Beratungsstrukturen, damit die Integration gelingen kann. Frau Grosan, Frau Ivanova, Herr Provos, Frau Mirt und Frau Angelova sind im DRK-Beratungszentrum in der Luisenstraße 70 und in den Stadtteilzentren Mathildenviertel und Nordend tätig (weitere Informationen zum Projekt als Flyer - folgt in Kürze).

Im Rahmen des Projektes steht der Schutz von Kindern und Familien an erster Stelle. Eltern sollen die Hilfs- und Unterstützungsstrukturen in Offenbach kennen und nutzen lernen, damit sie ihre Kinder besser unterstützen können. Außerhalb der Gesellschaft stehenden Gruppen soll durch die Projektarbeit ein Zugang in diese eröffnet werden.

Netzwerk Elternschule Offenbach

Weitere Mittel zur Finanzierung des Projektes kommen vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und vom DRK-Kreisverband Offenbach.