Sie sind hier: Ehrenamt / Psychosoziale Notfallversorgung

Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV)

Bei unseren vielfältigen Einsätzen als  haupt- oder ehrenamtliche Mitarbeiter im DRK treffen wir immer wieder auf Menschen, die durch plötzlich eintretende Not- und Unglücksfälle aus der Normalität ihres Lebens herausgerissen werden. Neben den medizinischen Aufgaben stehen wir den Betroffenen schon immer betreuend und unterstützend zur Seite. Diese Tätigkeiten im Notfall sind Maßnahmen der PSNV und noch mehr. 

PSNV ist ein Oberbegriff aller Maßnahmen von psychosozialer Akuthilfe und Notfallbegleitung von Betroffenen, aber auch von Einsatzkräften. Diese werden durch Prävention und Einsatznachsorge bei der Bewältigung von psychosozialen Belastungen durch ihre Helfertätigkeit unterstützt. Für die beiden unter dem Dach der PSNV zusammengefassten Schienen, die der Betroffenen und die der Einsatzkräfte, gibt es speziell angepasste (Hilfs-)Angebote. So arbeiten einerseits im Kreisverband Offenbach Kriseninterventionshelfer (KIH)  im Team des Kriseninterventionsdienstes  (KID) in Zusammenarbeit mit der Notfall-Seelsorge auf Seiten der Betroffenen. Auf der anderen Seite kümmern sich um die Einsatzkräftenachsorge und die Prävention qualifiziert ausgebildete Kollegiale Ansprechpartner (KAP) – unter anderem alle Führungskräfte der Bereitschaften. 

Seit einiger Zeit ist die PSNV nun auch Bestandteil des Ausbildungsplanes des Katastrophenschutzes des Landes Hessen und wurde somit in die Ordnung der Bereitschaften aufgenommen. Aus diesem Grund sollten alle im Katastrophenschutz tätigen Helfer den PSNV-Grundlagenlehrgang (F.P.1) besucht haben. 

Die aktuellen Ausbildungswege und Möglichkeiten rund um die Psychosoziale Notfallversorgung können der nachfolgenden Abbildung entnommen werden.

 

 

 

Ansprechpartner

Frau
Annette Müller

Frau
Elke Schohl

Tel   069 / 85005 - 232
Fax 069 / 85005 - 229
kbl@drk-of.de